Universität des Saarlandes
FR Mathematik
Arbeitsgruppe Prof. S. Rjasanow

Institut für angewandte Mathematik

Spieltheorie

Neuigkeiten

  • Die Scheine sind fertig und können im Geschäftszimmer abgeholt werden.
  • rest point bwz. fixed point wird mit stationärer Punkt übersetzt.
  • Am 08.11.11 findet kein Seminar statt.
  • Die Raumnummerierung hat sich geändert, das Seminar findet jetzt in SR 6 statt.
  • Es hat sich einiges geändert in der Themenaufteilung und im Datum. Diejenigen, die ihre Vorträge schon abgeholt haben, behalten ihre Themen natürlich, nur das Datum und die Nummer haben sich dann eventuell geändert.
  • Überprüfen Sie die Angaben, wie z. B. die Anzahl der Credit Points und die Notwendigkeit einer Note.

Inhalt und Zielsetzung

ASCII���LEAD Technologies Inc. V1.01 Wie kommt eine Kooperation unter eigennützigen Individuen auf? Wann teilen Menschen Ressourcen, bestrafen diejenigen, die sie als ungerecht ansehen, und beginnen gemeinsame Unternehmungen? Diese Fragen faszinieren Philosophen, Biologen, Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler gleichermaßen. Das Seminar beinhaltetet einige der bekanntesten sozialen und wirtschaftlichen Experimente wie das Gefangenendilemma, Vertrauen, das Ultimatum, das Feiglingsspiel (Chicken Game, Angsthase) und öffentliches Gut. Es werden die Bedingungen untersucht, die zu kooperativen Strategien führen. Dazu wird evolutionäre Spieldynamik auf deterministische und probabilistische Modelle wirtschaftlicher Interaktionen angewendet. Es wird analysiert, wie Eigennützigkeit zu Kooperation führen kann.

Ort und Zeit

Dienstag, 10-12 Uhr, SR 6, E2.4

Präsentation

  • Die Präsentation soll in Form eines Beamervortrags nach folgender Vorlage erfolgen: Vortragsvorlage
  • Halten Sie sich bei Ihrem Vortrag möglichst genau an die Zeitvorgaben, da der Zeitrahmen eng ist (Hinweis: Für gewöhnlich entspricht eine Folie ungefähr einer Minute Redezeit). Erscheinen Sie deshalb auch am Tag Ihres Vortrags ein wenig früher, um alles aufbauen zu können.
  • Holen Sie sich Ihre Literatur ab.
  • Bei Fragen stellen Sie diese zuerst per Email.
  • Senden Sie bis spätestens eine Woche vor Ihrem Vortrag eine Email mit Ihren Folien zur Korrektur, einige Tage später kommen Sie dann vorbei, um sich die Anregungen anzuhören.
  • Nach dem Vortrag geben Sie Ihre Folien direkt in Form eines pdf-Dokuments ab, damit dieser auf die Website für die nachfolgenden Vortragenden gestellt werden kann.

Scheine

  • 3CP: Vortrag über 30 min
  • 6CP: Vortrag über 45 min
  • 7CP/8CP/Hauptseminar: Vortrag über 45 min + schriftliche Ausarbeitung

Themenverteilung

Nr.TitelLiteraturVortragenderCPDauerNote?Ausarb.?Datum
1Markov-ProzesseMark, Kap. 1Franziskus Diwo 3 30 min x - 18.10.11
2Einführung, Spieldynamik, soziales LernenSelf, Kap. 1, 2Vsevolod Shashkov 8 45 min - x 25.10.11
3Direkte ReziprozitätSelf, Kap. 3Markus Schneider 6 45 min x - 25.10.11
4Indirekte ReziprozitätSelf, Kap. 4Ute Drockur - 45 min x x 22.11.11
5Fairness und VertrauenSelf, Kap. 5 - - - - - 22.11.11
6Öffentliches Gut, Kooperation in strukturierten PopulationenSelf, Kap. 6, 7Sebastian Kraus - 45 min - x 29.11.11
7Logistisches Wachstum, Lotka-Volterra-GleichungenEvo, Kap. 1-3Marius Bohn 8 45 min - x 29.11.11
8Ökologische Gleichungen für zwei SpeziesEvo, Kap. 4Florian Kern 3 30 min x - 06.12.11
9Lotka-Volterra-Gleichungen für mehr als zwei PopulationenEvo, Kap. 5Dennis Kunz 3 30 min x - 06.12.11
10Evolutionär stabile StrategienEvo, Kap. 6Thomas Luxenburger 3 30 min x - 06.12.11
11SpieldynamikEvo, Kap. 8Simon Maurer 3 30 min x - 13.12.11
12Asymmetrische SpieleEvo, Kap. 10Eric Barré 3 30 min x - 13.12.11
13Bimatrix-SpieleEvo, Kap. 11Sarah Hidlmayer 3 30 min x - 13.12.11
14Katalytische HyperzyklenEvo, Kap. 12Lara Münster 3 30 min x - 20.12.11
15Kriterien für Permanenz, Replikator-NetzwerkeEvo, Kap. 13, 14Eliseu Radecke 6 45 min - - 20.12.11
16Stabilität von n-Spezies-GemeinschaftenEvo, Kap. 15Julia Klein 3 30 min x - 20.12.11
17Niedrigdimensionale ökologische SystemeEvo, Kap. 16Dominik Rupp 3 30 min x - 10.01.12
18Heteroklinische ZyklenEvo, Kap. 17Julia Stolz 3 30 min x - 10.01.12
19Diskrete dynamische Systeme in der PopulationsgenetikEvo, Kap. 18Dominik Urig 3 30 min - - 10.01.12
20Mutation und RekombinationEvo, Kap. 20Claudia Großmann 3 30 min x - 17.01.12
21GeburtenratenselektionEvo, Kap. 21Laura Kursatz 3 30 min x - 17.01.12
22Blackjack: Das Spiel, SpielstrategienBJ, Kap.1, 7Ruwen Hollenbach 8 45 min - x 24.01.12
23Blackjack: KartenzählenBJ, Kap. 8Michael Gabler 3 30 min x - 24.01.12
24Blackjack: Spielstrategien mit KartenzählenBJ, Kap. 10Florian Kochems 3 30 min x - 31.01.12
25Stetige Populationsmodelle für EinzelspeziesBio, Kap.1Christof Straßer - 45 min - - 31.01.12

Literatur

  • Nash = John Nash: Two-Person Cooperative Games, JSTOR: Econometrica, Vol. 21, No. 1 (Jan., 1953), pp. 128-140; The Bargaining Problem, JSTOR: Econometrica, Vol. 18, No. 2 (Apr., 1950), pp. 155-162; Non-cooperative Games, JSTOR: The Annals of Mathematics, Second Series, Vol. 54, Sep., 1951
  • Mark = Ronald A. Howard: Dynamic Programming and Markov Processes, MIT
  • Self = Karl Sigmund: The Calculus of Selfishness, Princeton
  • Evo = Josef Hofbauer and Karl Sigmund: Evolutionary Games and Population Dynamics, Cambridge
  • BJ = N. Richard Wethamer: Risk and Reward - The Science of Casino Blackjack, Springer
  • Bio = J. D. Murray: Mathematical Biology: I. An Introduction, Third Edition, Springer

Kontakt

lehre/seminar/spieltheorie.txt · Zuletzt geändert: 2015/03/19 14:23 (Externe Bearbeitung)
Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International
Powered by PHP Driven by DokuWiki